8. bis 10. März 2012

Nach einem sehr ungewöhnlichen Urlaub in Ägypten, der eigentlich durch die Umstände kein Urlaub war geht es vom 8. bis 10. März wieder ins Hotel New York.  Am 1. März erhielt ich vom Shareholderclub eine email, das es zur Einführung der neuen Menüs im Manhatten Restaurant einen Sonderrabatt in Höhe von 25% gibt (normal ist der Shareholderrabatt in Table Service Restaurants 15%). Da wir sowieso geplant hatten dort zu essen habe ich heute die Reservierungsline angerufen und für den 8. März für 19:30 Uhr einen Tisch reserviert. Am 9. März wollten wir eigentlich im Walt’s essen, dieses Restaurant ist leider bis Ende März geschlossen, da es renoviert wird. Ich habe mich dann kurz mit Siggi abgesprochen und jetzt gehen wir statt dessen im California Grill essen. Dort waren wir bisher erst einmal an unserem 5. Hochzeitstag und ich freue mich schon sehr darauf.

Empire State Club 8. bis 10. März 2011

Alles anders als geplant. Naja, zumindest einiges. Eigentlich wollte ich gegen 5:00 Uhr los fahren, aber da ich gestern Magenprobleme hatte und mich recht schwach fühlte, haben wir beschlossen ohne Wecker auf zu stehen und dann los zu fahren. Wir waren vor 7:00 Uhr wach und mir ging es deutlich besser,  nur jetzt hatte es Siggi erwischt. Um 8:20 Uhr sind wir dann los gefahren und außer einem Stau bei Köln, den unsere Navi umfuhr kamen wir gut durch und waren um 14:00 Uhr am Hotel New York. Ich hatte schon bei der Buchung  angegeben, dass ich gerne ein Zimmer im 6. Stock haben möchte. Diesen Wunsch äußerte ich nochmal und die nette CM fragte nach ob noch ein Zimmer frei wäre. Es war frei und für 156,00€ konnten wir auf ein Zimmer im Empire State Club updaten. Sie machte und die VIP Fastpässe fertig und der nette CM an der Empire State Club Rezeption gab uns die Zimmerkarten und begleitete uns zu unserem Zimmer und zeigte uns die Lounge. Wir bekamen Zimmer 6209 mit Blick nach Space Mountain.

Im Gegensatz zu den normalen Zimmern gibt es hier eine Nespresso Maschine sowie Bademäntel und Badelatschen.

Ab 16:00 Uhr ist Teatime in der Lounge, mal sehen was es da so gibt. Da wir noch ziemlich kaputt sind werden wir uns jetzt erstmal ein wenig ausruhen und dann vielleicht noch ins Village gehen. Für 19:30 Uhr haben wir im Manhatten Restaurant reserviert, wo es neue Gerichte auf der Karte geben soll und einen Shareholderrabatt in Höhe von 25%. Zwischendurch kommt der Zimmerservice und bringt eine frische Rose fürs Badezimmer und keine Mickeytasse mit Bonbons.

Um kurz vor sechst gehen wir in die Manhatten Lounge, hier gibt es Kleinigkeiten zu essen und Getränke. Wir wollten dann eigentlich durchs Village bummeln, sind aber so schwach, dass wir nur bis zur Disney Gallery kommen, dort vier Vinyls der Serie Park 8 kaufen und wieder zurück zum Hotel gehen. Wir überlegen lange ob wir zum Essen gehen sollen oder nicht, entscheiden und dann aber doch dafür.

Das Restaurant ist ca. zur Hälfte gefüllt. Was uns als erstes auffällt ist der extreme Fischgeruch, es scheinen recht viele Fischgerichte auf der neuen Karte zu sein. Die Auswahl fällt uns recht schwer, da es bestimmte Gerichte nur im Menu für Vouchers gibt und man diese nicht ala carte bestellen kann und das ganze Menü auch nur mit Voucher. Ich bestelle mir Brown Stone Duck, Jungentenfilet a la Orange, Duftreis und glasiertem Gemüse. Siggi nimmt das Menü Big Apple mit Little Italy (Antipasti), Empire State Burger (Burger von französischen Charolais Rind, Cheddar, Speck, Sauce Bernaise und Frites Steakhous, und als Nachtisch Rote Beeren Crumble. Zum Trinken bestellen wir Cola und Orangensaft und ich wundere mich schon etwas, dass im Orangensaft ungefragt Eiswürfel sind. Die Vorspeise kommt recht schnell und sieht ganz gut aus. Auf die Hauptgerichte mussten wir recht lange warten und sie sahen schon aus als ob sie etwas länger warm gehalten wurden. Der Burger sah zwar recht montrös aus, war aber recht trocken und der Cheddar war auch nur als heller Fleck auf dem Brötchen zu erkennen. Die Krönung war aber der Crumble. Leute, gemischte, rote Beeren mit Cornflaks drüber sind im Leben kein Crumble sondern, noch dazu in einem Restaurant mit dem Anspruch des Manhatten Restaurants, eine Frechheit. Der Service, mit dem wir immer sehr zufrieden waren, war auch irgendwie total von der Rolle. Es wurde nicht ein einziges Mal nach weiteren Getränken gefragt und am Nachbartisch wurde die Vorspeise serviert, nachdem die Gäste gegangen und der Tisch noch nicht abgeräumt war. Irgendwie waren die alle recht verpeilt. Das Ganze gipfelte darin das meine CC nicht akzeptiert wurde und erst ein weiterer  Kellner mir mitteilte das das Kartenlesegeräte kaputt sei. Ich habe dann mit der Zimmerkarte(die übrigens im Empire State Club grün ist) bezahlt und wir sind dann auch früh ins Bett, denn es ging uns immer noch nicht gut. Wir kamen uns die ganze Zeit vor wie in einem falschen Film.

Da freut man sich lange auf ein nettes Essen und dann geht eigentlich alles schief. Nächste Woche werde ich eine email an den Shareholderclub schreiben und meine Erfahrung mit dem Neuen Menu schildern. Sorry, es kann nicht sein, dass man praktisch eingeladen wird die neue Karte zu testen und kann das dann nicht tun, weil man keine Gottverdammten Mealvouchers hat!

9. März 2012

Wir werden recht früh wach und erkunden erst einmal die Nespresso Maschine, was für für Kleinere Menschen  nicht so ganz einfach ist. Um 9:00 Uhr gehen wir zu Frühstück und es ist toll.  Nicht nur die Auswahl und Qualität sind klasse, auch kommt Pluto und Goofy vorbei und nimmt sich ganz viel Zeit mit jedem Gast und albert mit ihnen rum.

Wir gehen dann zum Park, wobei viel abgesperrt ist, weil die Wege neu gemacht werden. Wir fühlen uns immer noch sehr schwach und machen öfters Pausen auf diversen Bänken, was recht angenehm ist, da die Sonne scheint. Der Park und die Geschäfte sind sehr leer.  Außer der Parade und der Peter Pan Show gibt es im Moment nichts zu sehen und daher waren sehr viele Charakters im Park unterwegs. Ausserdem waren die Pirates of the Caribean, das Labyrinth und Crush’n’Coaster geschlossen. Das Peter Pan Schiff war nicht mehr eingehüllt, aber ehrlich gesagt habe ich keine große Änderung gesehen. Da es Siggi immer noch nicht gut ging, ist er dann zurück zum Hotel gegangen und ich habe noch ein wenig in den Shops in den Studios gestöbert und Vinyls gekauft, bevor ich mich mit Ellert und Tochter um 15:00Uhr an der City Hall getroffen haben. Wir haben uns erst in der Cable Car Bakery gestärkt und sind dann shoppen gegangen. Um 17:00 Uhr war ich zurück im Hotel und wir sind zu r Teatime in die Lounge gegangen und habe Kaffee getrunken und kleine Leckereien gegessen. Die Reservierung im California Grill habe ich dann storniert, denn uns war immer noch nicht nach Essen und es wäre zu schade und Geldverschwendung gewesen.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, wir sind ja über Ostern wieder im Resort. Ich hatte dann noch an der Empire State Club Lounge nach den Internetmöglichkeiten gefragt und mir kurz den speziellen Raum um 7. Stock angesehen. Den Rest des Abends haben wir im Zimmer mit dem ZDF und schlafen verbracht.

10. März 2012

Frühstück war wieder toll, leider das letzte, jetzt wo unser Appetit langsam wieder zurückkam. Wir waren dann noch in dem Internetraum und haben dann ausgecheckt. Wir sind dann noch in die Studios und dort in einen Kaufrausch verfallen, nach der Devise, wenn wir schon nichts essen, können wir das Geld auch für Sachen ausgeben. Die Preise wurden wohl im Hinblick auf den 20. Geburtstag schon einmal teilweise recht kräftig angezogen. Softdrinks kosten jetzt 2,99€ statt 2,80€ im Park, die Traditionsspieluhr mit Mickey als Zauberlehrling, die letztes Jahr 89,00€ gekostet hat, kostet jetzt 109,00€ und die kleine Figuren die 23,95€ gekostet haben wurden immerhin 1,00€ teurer. Da wir immer noch zu schlapp waren groß rum zu laufen sind wir zurück zum Hotel New York und haben dort in der Bar noch etwas getrunken und ein Sandwich gegessen, bevor wir  uns dann um 14:15 Uhr auf den Heimweg gemacht haben. Um 20:00 Uhr waren wir dann wieder zuhause.

Es war der ungewöhnlichste Aufenthalt, den wir je hatten.

Kurz zusammen gefaßt:

Empire State Club – einfach nur genial
Park – leer (Freitag), viel abgesperrt
Shops – schon viele freie Flächen geschaffen für das 20. Geburststagsmerch, ansonsten noch nichts Neues (außer Vinylmation Park 8 )
Cast Member – in den Shops super
Service und Essen im Manhatten Restaurant – unterirdisch
Preise – egal ob Essen oder Shops, teilweise extreme Preiserhöhung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s