Von Barcelona nach New York

Am 31. Mai 2016, kurz nach Veröffentlichung  der Routen habe ich die Westbound Transatlantik auf der Disney Magic gebucht. Die Fahrt geht vom 16. bis 27. September 2017 von Barcelona nach New York. Leider hatten wir keine Dummybuchung mehr, bekamen also keinen Rabatt bei Disney, aber von Dreams Unlimeted gibt es 150$ Onbordguthaben. Gebucht hatte ich zuerst eine Oceanviewkabine der Kategorie 9B auf Deck 2 (#2590). Kurz vor dem PIF (Paid In Full) Datum am 19. Mai 2017 habe ich auf eine garantierte 7A umgebucht. Am 22. Juli bekamen wir die Kabinennummer. Es wurde 7120, eine Secret Veranda.

Dann galt es den Urlaub rund um die Kreuzfahrt zu buchen. Die große Frage war was machen wenn wir in New York ankommen. Nach einigen Überlegungen sieht unsere Reise jetzt so aus.

Am 4. September fliegen wir mit Vueling von Düsseldorf nach Barcelona. Dort wird ein Fahrer von Suntransfers auf uns warten und uns in das IBIS Barcelona City (Sagrada Familia) bringen. Hier bleiben wir für zwei Nächte. Am 15. September ist ein Treffen mit einigen aus der Facebook Gruppe im Hard Rock Cafe geplant.

Am 16. September geht es dann, wieder mit Suntransfers zum Hafen und auf die Disney Magic. Bis zum 27. September werden wir mit ihr über den Transatlantik nach New York fahren. Die Häfen auf der Strecke werden Cadiz, Lissabon, Ponta Delgarda und St. Johns sein.

In New York haben wir das Millburn Hotel an der Upper Westside für drei Nächte gebucht. Am 30. September werden wir unseren Leihwagen bei Alamo abholen  und damit nach Newport fahren, wo wir für zwei Nächte im Mainstay Hotel  & Conference Center übernachten. Weiter geht es nach West Yarmouth auf Cape Cod, wo wir weitere drei Nächte in der Mariner Motor Lodge bleiben werden. Am 5. Oktober fahren wir dann nach Bosten und bleiben die restlichen zwei Nächte bis zum Rückflug im Holiday  Inn Bunker Hill bleiben.
Am 7. Oktober fliegen wir dann mit TAP über Lissabon zurück nach Düsseldorf.

14. September 2017

Die Koffer hatte ich gestern schon gepackt, zumindest grob und der Große war noch zu schwer. Also noch etwas umgepackt und mit 21,5 und 22,15 kg ging es um halb zwölf los. Wir sind zuerst zu Gen nach Bochum gefahren und haben sie abgeholt, denn sie nimmt meinen Wagen mit zurück. Weiter ging es nach Düsseldorf zum Flughafen. Dort kamen wir um kurz vor eins an und da der Schalter zum einchecken noch nicht geöffnet hatte, haben wir uns einen Cappuchino gegönnt.

Als wir dann um 13:20 zurück am Schalter waren war die Schlange schon recht lang und das Mädel hat dann doch schon um 13.45 angefangen. Etwa eine Stunde später waren wir durch die Sicherheitskontrolle und haben in der Lounge etwas gegessen und getrunken. Zwischenzeitlich gab es einen Gatewechsel von B29 auf B73.

Das Boarding ging recht zügig und wir sind auch pünktlich gestartet. Der Flug war unspektakulär und wir sind um 18:15 Uhr in Barcelona gelandet. Der Weg zum Kofferband war endlos (14 Minuten strammen Schrittes). Als wir am Ausgang waren, war von unserem Transfer nicht zu sehen. Also angerufen und er kam dann recht schnell.

Die Fahrt zum Hotel durch den Verkehr von Barcelona war für mich die Hölle und dauerte ca. 45 Minuten. Der Verkehr ist der Wahnsinn und ich hatte andauernd Angst das das Auto nicht zwischen den ganzen anderen hindurch paßt. Das Hotel (Ibis) ist sehr schön und fast direkt an der Sagrada Famila gelegen.

Wir haben die Koffer im Zimmer abgestellt und haben uns noch eine Cola und etwas zum Knabbern geholt. Im Hotel haben wir dann noch Pizza gegessen und Wein getrunken und sind danach müde ins Bett gefallen. Es gibt als deutsche Fernsehsender RTL und Vox.

15. September 2017

Wir werden gegen neun Uhr wach und gehen gemütlich frühstücken. Das Frühstück kostet 7,95€ und ist dafür recht gut. Es gibt Wurst, Käse, Schinken, Müsli, Marmelade verschiedene Brotsorten und einige typisch spanische Gerichte.

Danach kaufen wir uns den Wein fürs  Schiff im nahen Supermarkt und Voltaren in der Apotheke. Das Wetter ist nicht ganz so toll und wir machen uns fertig um ein wenig die Stadt zu erkunden. Zuerst schauen wir uns an wie weit die Bauarbeiten an der Sagrata Familia gediehen sind und gehen dann zum Place de Catalunja und werfen einen Blick in den Shop vom HRC.

Da wir ja keine T-Shirts brauchen, kaufen wir natürlich welche. Weiter geht es durch die Strassen und wir kommen am Disney Store vorbei, der natürlich besucht wird. Da wir ausser T-Shirts auch keine Tassen brauchen, wird eine Mickey Barcelona Tasse gekauft.

Auf der Rambla gehen wir bis zum Einkaufszentrum Maremagnum am Hafen und machen dort bei Starbucks eine Pause und trinken Kaffee und essen Kuchen auf der Terrasse. Zwischendurch ist es immer mal wieder am Regnen und so gehen wir noch ein Shopping Center am HRC um die Zeit bis um Treffen mit der FB-Cruise Gruppe zu überbrücken.

Ich hatte eine Reservierung für 8 Personen und Michelle für 10, aber es waren letztendlich 54 da. Die Reservierungen wurden zusammengelegt und wir bekamen alle Tische in einem Bereich. Es war ein lustiger Abend und um 20:00 Uhr haben wir uns auf den Weg zurück zum Hotel gemacht. Nach 20 Minuten Fußmarsch kamen wir dort an und sind schnell eingeschlafen.

16. September 2017

Wir treffen Michaela und Thomas um 9:00 Uhr beim Frühstück und warten dann auf unseren Shuttle. Pünktlich um 10:30 Uhr kommt er und bringt uns zum Hafen. Das einchecken geht recht zügig.

Wir sind in Boardinggruppe 9 und um 12:00 Uhr heißt es: „Disney Magic welcome the Spantig Family“. Zum Essen gehen wir ins Cariocas, wo es jetzt ein Menü gibt (kein Buffet mehr). Im Lumiere machen wir noch Reservierungen für einen PALO Brunch am 25.9. und dem Cognac Tasting am 22.9.

Schon ist es 13:30 Uhr und wir können auf unser Zimmer. Die Secret Verandah ist toll und das bestellte Romance for two package klasse. Um 14.30 Uhr ist das Treffen der FB-Gruppe im Fathoms.

Dann müssen wir schon zum Safety Drill in die Animators Palette und danach zur Sail Away Party auf Deck 10. Heute geht es Schlag auf Schlag und schon ist es Zeit fürs Theater. Danach ein paar Bilder machen lassen und zum Abendessen.

Unser Wunsch Arunee wieder als Kellnerin zu bekommen hat geklappt und wir freuen uns riesig. Nach dem Essen haben wir uns mit Konstantin und Jana im Key’s verabredet und trinken dort noch einen Rob Roy.

17. September 2017 Ich werde um 7:00 Uhr wach und gehe hoch auf Deck 9 Kaffee holen, den ich gemütlich auf dem Balkon trinke. Um 8:30 Uhr gehen wir ins Cabanas frühstücken. Die Auswahl ist riesig und es gibt natürlich Mickey Waffeln. Für uns gehört zu einem Frühstück auf dem Schiff Egg Benedikt und Corned Beef Hash dazu. Darauf habe ich mich schon seit Dezember gefreut, genauso wie im Freien mitten auf dem Meer zu sein.

Aber was wäre eine Kreuzfahrt ohne Termine. Um 9:45 Uhr haben wir eine Audienz bei Anna und Elsa. Danach lassen wir noch Fotos mit anderen Charakteren machen und gehen durch die Shops. Um 11:00 Uhr schmeissen wir uns in die Badesachen und suchen uns ein Plätzchen am Pool. Um 13:00 Uhr schauen wir im Cabanas nach was es zum Lunch gibt und werden natürlich fündig.

Wie heißt ein altes Sprichwort: “Nach dem Essen sollst du ruh‘n, oder 1000 Schritte tun“. Wir gehen zum Tanzunterricht ins Fathoms, wo heute Cha Cha Cha unterrichtet wird.

Da bei unserer Klobürste der Griff fehlt und der Tisch auf dem Balkon nur eine statt Schrauben zum befestigen der Platte hat sagen wir unseren Stateroom Host Bescheid. Wir besuchen danach wieder die Fotografen und ziehen uns dann zur Show und dem Abendessen um, da heute Formal Night ist.

Die Show ist klasse und danach haben wir noch etwas Zeit, die wir uns bei einem Martini in der Promenade Lounge vertreiben.

Da so ein Seetag extrem anstrengend ist und wir außerdem morgen fit für Cadiz sein wollen, gehen wir nach dem Dinner ins Bett.

18. September 2017

Heute sind wir in Cadiz und werden uns ein wenig die Stadt ansehen. Wir werden um 8:30 Uhr wach und lassen es langsam angehen. Kaffee zum richtig wach werden auf dem Balkon und dann Frühstück im Cabanas.

Um 11:00 Uhr gehen wir von Bord und sehen uns ein wenig in Cadiz. Es ist ein schöner Ort. Da Siggi etwas Halsschmerzen hat besorgen wir  noch Lutschtabletten und sind gegen 13:00 Uhr wieder auf dem Schiff.

Zum Mittagessen gehen wir ins Lumieres und danach an den Pool. Nachdem wir im Wasser waren haben wir uns einen Dolewhip mit Rum gegönnt. Kurze Pause auf dem Zimmer und ab 17:00 Uhr warten Mickey und Co auf uns um Fotos zu machen.

Show ist heute The Edge Effect eine Acapella Gruppe.  Wir saßen  in der ersten Reihe und einer der  Sänger „sang für mich“ und Siggi bekam zum Trost eine signierte CD von der Gruppe. Nach dem Dinner ging es wieder sofort ins Bett.

19. September 2017

Wir können eine Stunde länger schlafen, da die Uhr eine Stunde zurück gestellt wurde. Als ich um 8:00 Uhr wach werde sind wir gerade dabei in Lissabon einzulaufen. Ich mache auf dem Balkon einige Fotos und wir gehen danach ins Cabanas zum Frühstück.

Nach dem Frühstück drehen wir noch eine Runde auf Deck 10 und machen weitere Bilder.

Es wird ein kostenloser Shuttle in die Stadt angeboten, den wir um 10:30 Uhr nutzen. Der Bus bringt uns zum Praça dos Restauradores. An diesem Platz liegt auch das Hard Rock Cafe, dem wir natürlich einen Besuch abstatten. Der lokale Cocktail schmeckt sehr gut und anschließend kaufen wir im Shop T-Shirts.

Gegenüber dem HRC ist die Ascensor da Glória, eine der drei Standseilbahnen Lissabons. Da die Schlange zum Fahren recht lang und uns  der Preis mit 3,70€ für ca. 2 Minuten Fahrt doch etwas hoch erscheint, gehen wir die Strecke zu Fuß hoch. Dort ist der Miradouro de São Pedro de Alcântara, ein kleiner Park mit (normalerweise) schöner Aussicht auf die Stadt. Leider wird dort gerade gebaut und man sieht nur Bauzäune. Wir bummeln noch etwas durch die Gassen und das Armazéns do Chiado, einem kleinen Einkaufszentrum in der R. do Carmo. Um 14:00 Uhr fahren wir wieder mit dem Shuttle zum Schiff.

Wir brauchen eine Pause und machen uns dann auf die Suche nach unseren Bilder.  Problem war das nicht wie sonst die KTTWC durchgezogen wurde, sondern man die Zimmernummer angeben musste. Ausserdem scheint die Gesichtserkennung nicht zu funktionieren. Dies führte dazu das viele Bilder nicht sofort unserem Account zugeordnet werden konnten und in einem Pool von Hunderten von Bildern landeten und wir sie manuell an den Kiosken zufügen mussten. Waren es Gruppenbilder, konnte dies nur einer tun und die anderen mussten die Castmember bitten dies zu tun. Nicht gerade befriedigend, vor allem wenn man bedenkt das das digitale Package immerhin 339$ gekostet hat.

Durch die ganze Sucherei sind wir nicht zur Show gegangen, sondern haben uns noch einen Cocktail vor dem Essen gegönnt. Um 22:15 Uhr war die „Frozen the Night away“ Deckparty und danach sind wir noch kurz ins O’Gills.

20. September 2017

Wieder lag ein anstrengender Seetag vor uns. Nach dem, inzwischen obligatorischen Kaffee auf dem Balkon hatten, wir um 10:00 Uhr einen Termin im PALO für den Private Group Brunch. Wir waren zu acht und hatten viel Spaß. Dass das Essen wieder hervorragend war braucht glaube ich nicht erwähnt werden.

Um 14:30 Uhr warteten Mickey und seine Freunde auf uns zum Fotos machen. Die Möglichkeit mit Mickey, Minnie, Donald, Daisy, Chip und Chap auf einem Foto zu sein ist recht selten und wir meistens nur auf den 7+ Tagen Kreuzfahrten angeboten. Den weiteren Nachmittag verbringen wir auf dem Balkon und auf Deck 9. Im Theater ist heute Tangled das Musical, einfach nur toll.

21. September 2017

Wir sind in Poonta Delgada auf den Azoren. Ich bin schon um 6:00 Uhr wach und wir sind um 7:30 Uhr im Cabanas zu Frühstück. Um 8:30 Uhr ist Treffen im Fathom’s denn wir haben einen Ausflug gebucht. Wir fahren zuerst mit dem Bus zum Fogo Lake (Feuersee). Der Kratersee liegt in der Inselmitte in der inneren Caldera des Schichtvulkans Água de Pau. Er entstand 1563 nach einem Ausbruch des Pico da Sapateira, den es seitdem nicht mehr gibt.

Weiter geht es zum Caldeira Velha. Hier gibt es einen Wasserfall und heiße Quellen in denen man Baden kann. Ich gebe zu für mich waren die Toiletten am wichtigsten ;-).

Danach ging es zur nächsten Station nach Ribeira Grande. Ribeira Grande ist die größte Stadt im Norden der Azoren-Insel São Miguel mit 6400 Einwohnern. Der gleichnamige Fluss, der auch namensgebend war, teilt das Stadtgebiet in zwei Teile. Wir bummeln ein wenig durch den Ort und kaufen uns noch eine Flasche Wein, weil auf dem Etikett eine Katze ist. Irgendwie ist uns ein Teilnehmer abhanden gekommen, bzw. in den falschen Bus gestiegen und so warten wir 30 Minuten im Bus bevor wir weiter zu einer Ananasplantage fahren.

Wie schrieb jemand auf Google  „Eine Ananasplantage halt…..“ Dem bleibt nichts mehr hinzuzufügen. Nach einer langen Schlange bei der Sicherheitskontrolle sind wir um 13:30 Uhr wieder auf dem Schiff. Der Ausflug war mit 26$/Person sehr günstig und dafür okay. Wir sind aber nach wie vor nicht die „Typischen“ Touris die jeden Satz des Reiseleiters mit „WOW“ kommentieren, auch wenn er nur erzählt das da drüben auf der Weide eine Kuh steht. Zum Mittagessen gehen wir ins Cabanas. Währenddessen kommt eine Durchsage von Käptn Marco das wir die Route wegen dem Hurrikan Maria ändern müssen und direkt nach New York fahren, wo wir einen Tag eher ankommen werden. Okay, (wieder) wie vor zwei Jahren kein Stop in St. John’s aber 4 Seetage und einen Tag mehr in New York sind auch nicht so schlecht. Um 16:00 Uhr ist unser Tequila und Margarita Tasting im Key’s. Sehr interessant und vor allem lecker.

Nein, es lag nicht am Alkohol das wir einen Placeholder buchen, wir hatten es sowieso geplant und es war keine Schlange am Desk.

Im Theater  ist heute ABBAFAb, eine tolle Show mit einer Abbacoverband. Nach dem Abendessen nehmen wir noch einen Cocktail mit Michaela und Thomas im Key’s.

22. September 2017

Die übliche Morgenroutine (Kaffee auf dem Balkon) und dann um 9:45 Uhr auf zum Charakter Breakfast.

Heute ist Pirate’s Night. Wir haben uns zum ersten Mal Kostüme besorgt und lassen sehr viel Fotos machen (die Package muss ja genutzt werden. Da wir vor lauter Fotos nicht zum Essen in den Restaurants kommen – sagte ich schon das Seetage der reine Stress sind? – bestellen wir uns etwas beim Roomservice.

Selbst nach dem Dinner gibt es noch Termine. Zum einen ist die Pirate’s Deck Party um 22:15 Uhr und zum anderen unser Cognac-Tasting. So toll die bisherigen Tastings, die alle im Key’s stattfanden waren, so unglücklich fand ich diese im Cove Cafe. Das es während der noch laufenden Pirates Party stattfand, fanden wir nicht schlimm, obwohl wir dadurch das Feuerwerk verpasst haben.

Als wir ankamen, war man sehr erstaunt das wir Tickets hatten, denn es war noch nichts für uns vorbereitet (obwohl Michaela mehrmals darauf hingewiesen hat das noch 2 Personen kommen). Schnell wurden die Gläser gefüllt und uns auf den Tisch gestellt. Das ganze nennt sie „private“ Beverage Tasting , und im Key’s wird die Tür geschlossen und nur die Teilnehmer sind im Raum. Hier war es nicht im entferntesten „private“ Ich hatte erwartet, dass das Cove Cafe jetzt für die Allgemeinheit geschlossen wird. Dem war nicht so. Es kamen Gäste, die dich lautstark unterhielten und Kaffee etc. bestellten. Da wir praktisch neben dem Tresen sassen, konnten wir den Erklärungen nicht immer folgen, da es einfach von den Umgebungsgeräuschen her zu laut war. Ganz schlimm wurde es, wenn die Kaffeemaschine anfing den Kaffee zu malen. Okay, die Cognacs waren lecker, aber wir werden nie wieder ein Tasting im Cove Cafe buchen.

23. September 2017

Ein weiterer Tag auf See. Heute waren wir um 10.15 Uhr mit den Prinzessinnen verabredet. Cinderella, Belle, Tiana und Rapunzel gaben uns die Ehre. Danach musste ich mich auf Deck 10 in der Sonne etwas ausruhen. Um 14:30 Uhr haben wir uns mit anderen aus der FB-Gruppe zum Cabin-Crawl getroffen. Cabin-Crawl bedeutet , dass man sich andere Kabinen(kategorien) ansehen kann und seine Kabine zeigt.

Wir haben alle Kabinenkategorien incl. Einer 1-Bedroom-Suite gesehen. Schon sehr interessant um festzustellen welche Kabinen für einen selbst bei den nächsten Fahrten in Frage kommen. Da wir dabei ja praktisch das ganze Schiff ge sind mussten wir uns auf Deck 9 mit diversen Snacks stärken, damit wir fit für die nächste Fotorunde waren. Zwischen der Show (Twice Charmed) und dem Dinner haben wir noch einen Abstecher ins O’Gills gemacht.

 

Nach dem Dinner gehen wir ins Bett. Ich habe mich etwas erkältet und werde in der Nacht wegen dem Husten wach.

24. September 2017

Da die Zeit jetzt schon den 2. Tag hintereinander  je 1 Stunde zurückgestellt wurde (und wegen der Erkältung) bin ich schon um 5:00 Uhr wach und gehe um 6:30 Uhr Kaffee holen. Bereits um 7:30 Uhr sind wir im Cabanas zum Frühstück und um 8:30 Uhr am Pool.

Direkt am Pool sind schon alle Liegen belegt, also suchen wir uns welche auf Deck 10. Um 12:30 Uhr wartet Mickey mit seinen Freunden wieder auf uns.

Da wir schon in der Nähe sind gehen wir zum Lunch ins Lumieres. Nach dem Essen versuchen wir bei Shutters alle unsere Fotos’s zu finden. Echt nervig!! Wir sind so kaputt das wir von 15:00-18:00 Uhr schlafen und uns recht hektisch für die Show und das Abendessen fertig machen.

Abendessen ist heute in der Animators Palette, wo wir zuerst unsere Strichmännchen malen, die später auf den Monitoren animiert werden.

25. September 2017

Unser letzter Tag auf See. Wir sind wieder recht früh wach und gehen schon um 7:00Uhr !! an und in  den Pool. Sogar den Whirlpool probieren wir aus. Um 12:00 Uhr gehen wir mit Michaela und Thomas nochmal ins PALO zum Brunch.

Das Essen ist einfach grandios und danach sind wir so voll, das wir erstmal eine Runde Schlafen müssen. Wir verschlafen die Show und  versuchen dann wieder alle Fotos zu finden. Das ist nicht so einfach, denn man müsste eigentlich Buch führen, wann man bei wem war, damit man prüfen kann ob alle da sind. Nach dem Dinner trinken wir noch Wein mit Michaela und Thomas in der Kabine.

26. September 2017